http://bsg-taufkirchen.de/index.php?p=news&area=1&newsid=254&name=mitgliederversammlung-2017

Druckversion / Zur Bildschirmversion





Mitgliederversammlung 2017



Am 24.10.2017 fand die Mitgliederversammlung mit Neuwahlen der Vorstandschaft statt.

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG BSG TAUFKIRCHEN


Vertrauen in Vorstand, Freude über Vereinsheim

Sanierung und Neubau des Vereinsheims halten die BSG Taufkirchen seit einem Jahr auf Trab. Weil’s damit rund läuft, kann es munter weitergehen – mit der bewährten Vorstandsriege.

Ein leichtes Amt in der Jahreshauptversammlung der BSG Taufkirchen hatte Wahlausschussvorsitzender Konrad Weiher mit seinen beiden Assistenten Sepp Berg und Rainer Fleck. Die Vorstandsriege wurde einstimmig per Akklamation bestätigt – was wenig wundert, denn der Verein ist seit einem Jahr mit dem Neubau und der Sanierung des Sportheims voll beschäftigt und hätte sich einen Wechsel der Entscheidungsträger erst gar nicht erlauben können.
In seinem Bericht ließ Präsident Franz Schlossnikl das Vereinsjahr Revue passieren. Unter anderem aus Studiengründen hätten neun Spielerinnen der Fußball-Frauen aufgehört. Der Rest sei eine Spielgemeinschaft mit dem FC Neufraunhofen eingegangen. Das Team rangiere derzeit in der Bezirksliga Niederbayern mit einer makellosen Bilanz auf Platz eins.

Zusätzliche Einnahmen bescherten dem Verein die Relegationsspiele zur Bezirksliga der ersten Herren-Mannschaft gegen den FSV Pfaffenhofen und den TSV Wasserburg, die für den nicht geschafften Aufstieg zumindest finanziell entschädigt hätten, sagte Schlossnikl. Das heuer vier Tage dauernde Starkbierfest, das die BSG mit insgesamt 70 Leuten ausrichtete, habe weitere Einnahmen gebracht, die angesichts der steigenden Mehrkosten bei Sanierung und Neubau des Sportheimes höchst willkommen gewesen seien.

Bei der Einweihung der neuen Sparkasse in Taufkirchen übernahm die BSG unter der Führung von Markus Balzarek das Catering, was zusätzliche Einnahmen generierte. Besonders erwähnte der Präsident die Rentnergruppe unter der Leitung von Ferdinand Schediwy, die mit zehn Mann mehr als 2000 freiwillige Arbeitsstunden geleistet habe. Zusätzliche Kosten gab es beim Dachstuhl, der komplett erneuert werden musste. Dazu der elektrische Hausanschluss und die neuen Bodenplatten, die die kalkulierten Ausgaben um mehr als 50 000 Euro in die Höhe schraubten. Doch durch die bisher bereits abgeleisteten freiwilligen 6000 Arbeitsstunden (samt der Stunden, die noch ausstehen), sind die Mehrkosten Schlossnikl zufolge finanziell abgesichert. Bereits abgerechnet seien knapp 500 000 der rund 650 000 Euro.

Frisches Blut für die Schiedsrichter
Mit den sportlichen Leistungen ist Schlossnikl vollauf zufrieden. Die Zusammenarbeit im Jugendbereich (18 Fußballteams, 36 Trainer) mit dem FC Inning und dem SC Moosen sieht er als zukunftsweisend in Konkurrenz zu den JFGs. Die zweite Mannschaft habe mit dem Klassenerhalt in der A-Klasse das Minimalziel erreicht, die erste sei fast aufgestiegen. Recht aktiv sind die Alten Herren, wie Erich Erhard berichtete, auch wenn fast die Hälfte aller Spiele ausgefallen seien. Die Mannschaft trainiere wöchentlich in Mannschaftsstärke.

Dank dreier neuer Jungschiedsrichter hat sich die Lage zum Positiven gewandelt, und die Zeiten der Strafzahlungen gehören der Vergangenheit an. Für den verstorbenen Helmut Ehlert ist Martin Unterreitmeier nun neuer Obmann im Verein, nachdem Schlossnikl den Posten zuletzt interimsmäßig ausgeübt hatte.

Kassier Roland Kobus ist seit einem Jahr mit der Bauabrechnung beschäftigt. Er sprach wie Schlossnikl die Zusatzeinnahmen an, die für die Finanzierung der Zusatzkosten der Baumaßnahmen verwendet würden. Kobus’ umfangreiches Zahlenwerk wurde von den Revisoren Alois Fischbeck und Manfred Ecker abgenickt. Die Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig.


Der BSG-Vorstand:
Präsident:Franz Schlossnikl, Stellvertreter: Markus Balzarek; Kassier: Roland Kobus; Schriftführerin: Bärbel Fleck, Stellvertreter: Erich Erhard; Fußball-Abteilungsleiter: Ferdinand Schediwy; Technische Leiterin Frauen: Elli Bauer; Jugendleiter: Stefan Bart, Stellvertreter: Erich Müller; Revisoren: Alois Fischbeck und Manfred Ecker (alle wie bisher); Technische Leiterin im Jugendbereich: Daniela Kobold; Technische Leiter Herren 1 und 2: Manuel und Adrian Hahn (neu für Florian Ganslmaier und Martin Lechner).


Die neue Vorstandschaft





Im Amt bestätigt (hinten, v. l.): Ferdinand Schediwy, Konrad Weiher, Erich Müller, Erich Erhard, Franz Schlossnikl, Martin Unterreitmeier, Markus Balzarek, Stefan Bart, Adrian Hahn, Roland Kobus; (vorne, v. l.) Elli Bauer, Bärbel Fleck, Daniela Kobold und Manuel Hahn.

Zeitungsbericht vom Münchner Merkur:
Pressetext: Eike Lenz



Powered by Koobi Standard 7 build 1.04 © dream4®