http://bsg-taufkirchen.de/index.php?p=news&area=1&newsid=253&name=tag-der-offenen-baustelle

Druckversion / Zur Bildschirmversion





Tag der offenen Baustelle



Voller Stolz präsentierte die BSG Taufkirchen am Samstag 23.09.2017 den aktuellen Baufortschritt am neuen Vereinsgebäude!!

Für den reibungslosen Ablauf an diesem Tag möchte sich die Vorstandschaft nochmals recht herzlich bedanken.
( Martin Lechner für die Organisation, Plakate, Diashow )
( das Rentnerbauteam für die Führungen durch den Neubau )
( das Verkaufsteam in den Verkaufshütten )
( Eike Lenz für die Pressearbeit )
( Jedem weiteren Helfer )


Pressebericht vom Münchner Merkur
Text: Eike Lenz

Der Stolz der BSG Taufkirchen

650 000 Euro Baukosten, 6000 freiwillige Arbeitsstunden – die BSG Taufkirchen klotzt beim neuen Vereinsheim mächtig ran. Jetzt zeigte der Club, wie weit das Projekt ist.

Taufkirchen – Voll gefordert war die BSG Taufkirchen mit dem Tag der offenen Baustelle. „Nach monatelangen Arbeiten mit der Renovierung und Erweiterung des Sportheimes wollten wir der Öffentlichkeit einfach zeigen, was wir in den vergangenen Monaten alles geleistet haben und wie wir die bisherigen Spenden verwendet haben“, erklärte Präsident Franz Schlossnikl.
Er und seine Vorstandskollegen erklärten den zahlreichen Interessierten, was bisher geleistet wurde. Quadratmetergroße Pläne und Aufstellungen über den Bauverlauf von der Errichtung des Flutlichts über die Entkernung des alten Heimes und Aufstellen der Container bis hin zum Rohbau und Innenausbau. In weiteren Schaubildern informierte der Verein über die zukünftigen Abläufe wie den Umzug von den Containern in die neuen Umkleidekabinen und den Bezug des Stüberls im März 2018 sowie die Fertigstellung der Außenanlagen, die für Juni 2018 vorgesehen ist.

Besonders umlagert waren die Schaubilder, die den bisherigen Bauschritt auch mit Zahlen dokumentierten: Das waren zum einen die Zahlen der fleißigen Helfer, die an die 6000 freiwillige Arbeitsstunden ( davon 2000 das Rentnerbauteam ) leisteten und dabei kannenweise (an die 50) Kaffee und mehr als 130 Kasten (Wasser, Schorle, Spezi, Apfelsaft, Limo, Radler und Bier) tranken und sich mit mehr als 1200 Wurst- und Käsesemmeln, Brezen, Grill- und Weißwürsten, Kartoffelsalat die nötige Kraft holten. „Die Getränke und Lebensmittel wurden von den ortsansässigen Betrieben und Familien gespendet und hauptsächlich von der Familie Balzarek zubereitet“, so Schlossnikl.
Zum anderen stand das große Schaubild mit der Finanzierung des Bauvorhabens im Mittelpunkt. Das für 624 000 Euro geplante Vorhaben wird sich aufgrund unerwarteter Zusatzkosten erhöhen. Wie berichtet, musste der bisherige Dachstuhl komplett erneuert werden, was mit mehr als 35 000 Euro zu Buche schlägt.
Schlossnikl und seine Vorstandskollegen sind aber überzeugt, dass auch die Mehrkosten abgefangen werden können: „Mit zusätzlichen freiwilligen Arbeitsstunden wollen wir das von unserer Seite abmildern und streben auch weitere Spenden an, die letztlich allen, insbesondere aber unseren Kindern zu Gute kommen.“ Mit der Erweiterung und Sanierung des Vereinsheimes schaffe der Verein „vernünftige Voraussetzungen für unseren Nachwuchs und unsere Jugendtrainer, die alle ehrenamtlich ihre Zeit und Wissen samt Engagement zum Wohl des Vereins und unserer Kinder zur Verfügung stellen“.

Schlossnikl und sein Vize Markus Balzarek waren erfreut vom regen Interesse der Bevölkerung bei der Besichtigung der offenen Baustelle. Er konnte es verschmerzen, dass sie den 3:0-Sieg der Kreisliga-Fußballer gegen den FC Neufahrn aufgrund der Führungen nur am Rande mitbekommen hatten.


















Mehr Bilder vom Tag der offenen Baustelle sind unter "Galerie" zu finden!


Powered by Koobi Standard 7 build 1.04 © dream4®